Facts zum Projekt

Die Stadt Zürich hat im 2016 mittels eines Evaluationsverfahrens nach einer geeigneten Zusammenarbeitspartnerin für eine akutspital- und wohnortnahe Rehabilitation auf dem Areal des Stadtspitals Triemli in Zürich gesucht. Daraus ist die Stiftung Kliniken Valens hervorgegangen und die gemeinsame Projektentwicklung mit der Stadt Zürich wurde aufgenommen. Geplant ist der Bau einer Rehabilitationsklinik auf dem Areal des Stadtspitals Triemli durch die Kliniken Valens, welche durch diese betrieben wird. Die neue Rehaklinik soll 120 Betten umfassen und folgende Fachgebiete abdecken: Muskuloskelettale Rehabilitation, Neurologische Rehabilitation, Kardiologische Rehabilitation und Internistisch-Onkologische Rehabilitation. Werden die für den Betrieb notwendigen kantonalen Leistungsaufträge Rehabilitation den Kliniken Valens durch den Regierungsrat des Kantons Zürich erteilt, wird mit der Realisierung begonnen. Das Land für das Gebäude der Rehabilitationsklinik soll durch die Stadt Zürich im Baurecht abgegeben werden. Mitte September 2019 hat der Stadtrat der Stadt Zürich hierfür beim Gemeinderat die Gewährung des Baurechts beantragt. Der Gemeinderatsbeschluss ist noch ausstehend (vgl. Medienmitteilung vom 18.09.2019)


Akutspitalnahe und integrierte Versorgung
Durch die spitalnahe Rehabilitation auf dem Triemli-Areal wird es möglich, den Patientinnen und Patienten ein Versorgungsnetz aus einer Hand zu bieten. Die spitalnahe Rehabilitation gewährleistet einen nahtlosen und frühen Übergang aus dem Akutspital in die Reha. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Pflegenden aus Akutspital und Rehabilitation wird die Behandlungsqualität weiter erhöhen. Eine spitalnahe Rehabilitation beschleunigt die Genesung der Patientinnen und Patienten und damit deren Rückkehr in Familie und Beruf.

Wohnortnahe Rehabilitation
Die Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen und die Besuchenden profitieren von einer wohnortnahen Rehabilitation: Lange Anfahrtswege und Distanzen, die es üblicherweise zu überwinden gilt, entfallen.
Zwei Drittel aller Zürcher Rehabilitationspatientinnen und -patienten werden momentan ausserhalb des Kantons behandelt (Medizinische Statistik BFS, 2017). Durch die neue Rehabilitationsklinik auf dem Triemli-Areal in der Stadt Zürich werden die Rehabilitationsplätze im Kanton Zürich um 17 % erhöht.

Und …
Die Reha Triemli ermöglicht der Stiftung Kliniken Valens und dem Stadtspital Waid und Triemli neue Möglichkeiten im Bereich integrativer Forschung und Innovation, was wiederum der Behandlung der Patientinnen und Patienten zugutekommt.

Zahlen und Fakten:
120 Betten
250 Mitarbeitende
Fachbereiche: Muskuloskelettale Reha, Neurologische Reha, Kardiologische Reha, Internistisch-Onkologische Reha