loader image

Wie sehen die Anstellungsbedingungen für die Mitarbeitenden in der Rehabilitationsklinik aus? Hat die Stadt darauf Einfluss?

  • Die Kliniken Valens haben eigene Anstellungsbedingungen, die mit den städtischen vergleichbar sind.

Entstehen neue Arbeitsplätze und wenn ja, wie viele? Werden die Kliniken Valens nicht die Stadtspitäler im Kampf um Mitarbeitende „kannibalisieren“?

  • Es werden ca. 250 neue Arbeitsplätze entstehen. 
  • Die Kliniken Valens haben eigene Anstellungsbedingungen, die mit den städtischen vergleichbar sind. 
  • Mit dem erweiterten Leistungsangebot am Standort Triemli wird die Arbeitsplatzattraktivität sowohl für Mitarbeitende der Stadtspitäler als auch der Kliniken Valens gesteigert werden. 
  • Der verzahnte Ansatz von Akutsomatik und Rehabilitation ist für die Mitarbeitenden in vielerlei Hinsicht eine Aufwertung (Forschung & Entwicklung, Zusammenarbeit, Synergien, Medizin der kurzen Wege).

Stellt die Reha Triemli keine Konkurrenz zur Spitex dar?

  • Nein. Im neuen Reha-Gebäude auf dem Areal des Triemli wird stationäre Rehabilitation angeboten, während die Spitexorganisation ihren Schwerpunkt in der ambulanten pflegerischen Versorgung hat.
  • Die Reha Triemli wird eine Ergänzung und Erweiterung zu bestehenden Angeboten im Raum Zürich darstellen und alternative Angebote nicht ersetzen. 

Müssen die Mitarbeitenden und die Patientinnen und Patienten an den anderen Standorten der Kliniken Valens bangen, dass ihre Standorte vernachlässigt werden?

  • Nein. Die Kliniken Valens sind sich der Bedeutung von Natur, Bergluft und Thermalquellen im Rehabilitationsprozess bewusst und setzen daher auch weiter auf das Rehaangebot in den bisherigen Standorten.
  • Die spitalnahe Reha Triemli ist als Ergänzung zum bestehenden Angebot zu verstehen, das das Angebot der Kliniken Valens um wohnortnahe und ambulante Therapieangebote erweitert. 
  • Die Kliniken Valens investieren wie bis anhin im gleichen Mass in ihre bestehenden Standorte. 
  • Der verzahnte Ansatz von Akutsomatik und Rehabilitation bringt auch für die Mitarbeitenden der gesamten Gruppe der Kliniken Valens neue Ansätze und Einsichten, von denen sie profitieren können (Forschung & Entwicklung, Zusammenarbeit, Synergien, Medizin der kurzen Wege)

Wird Fachpersonal von anderen Reha-Anbieter abgeworben werden?

  • Die Reha Triemli bietet attraktive Arbeitsplätze in einem innovativen Umfeld, zwischen Reha, Akutsomatik und Forschung. Die Kliniken Valens werden nicht aktiv Fachpersonal von anderen Reha-Anbietern abwerben. 
  • Die Stadtspitäler und die Kliniken Valens werden frühzeitig mit den zuständigen Ausbildungsstätten in Kontakt treten, um allfällige Programme zu entwickeln, welche für die Ausbildung von zusätzlichem Fachpersonal sorgen werden.

Ein neuer Standort bedeutet Mehraufwand für Intern und Extern.

  • Die Eröffnung eines neuen Standorts ist nicht ohne besondere Anstrengungen zu schaffen. Die Kliniken Valens legen grossen Wert darauf, dass der Arbeitsalltag des Klinikpersonals nicht beeinträchtigt ist und die Eröffnung nicht zu einem Mehraufwand für die beteiligten Mitarbeiter führt. 
  • Auch während der Eröffnung steht der Patient stets im Mittelpunkt. Die Mitarbeitenden werden sich uneingeschränkt auf die Patientinnen und Patienten konzentrieren können.