loader image

Ist eine Rehabilitationsklinik nicht viel zu teuer? Was wird denn das Projekt kosten?

  • Die Kliniken Valens tragen die Investitionskosten selbst, die Stadt gibt lediglich das notwendige Grundstück im Baurecht ab.
  • Die Kliniken Valens werden ca. CHF 80 Mio. investieren.

Würde ein Umbau des bestehenden alten Bettenhauses nicht günstiger kommen?

  • Nein. Bei der Projektierung der neuen Rehaklinik wurden alle Möglichkeiten genau ausgelotet. 
  • Der alte Bettenturm wird derzeit einer Instandhaltungsmassnahme unterzogen. Nach Abschluss werden hier die Ambulatorien und Büros des Triemli untergebracht, die derzeit in den drei alten Personalhäusern sind. Die Personalhäuser werden nach der Leerung rückgebaut.

Der Kostendruck im Gesundheitswesen ist ansteigend. Ist der Zeitpunkt nicht etwas ungünstig für einen Ausbau?

  • Der Kostendruck im Gesundheitswesen ist auch bei den Kliniken Valens sowie am Stadtspital Triemli zu spüren. Gefordert sind jedoch strukturelle Anpassungen im Gesundheitswesen und keinen Investitions-Stop.
  • Ganz im Gegenteil: Die Investition am Triemlispital erlaubt eine kosteneffizientere Klinikführung am Triemli und schafft eine Grundlage für zeitgemässe Behandlungsstrategien, die eine raschere Wiedereingliederung in den Berufsalltag ermöglichen. Beides hilft, die Gesundheitskosten langfristig zu senken. 
  • Die neue Rehabilitationsklinik wird durch die Kliniken Valens auf dem Triemli-Areal erstellt und betrieben. Die Stadt Zürich beteiligt sich nicht finanziell. 
  • Alle durch die neue Rehabilitationsklinik bezogenen Leistungen werden vollumfänglich dem Stadtspital vergütet.

Ist die Stadt Zürich an der neuen Rehabilitationsklinik finanziell beteiligt?

  • Nein. Die künftige Zusammenarbeitspartnerin Kliniken Valens agiert finanziell unabhängig von der Stadt Zürich.
  • Das wirtschaftliche Risiko liegt alleinig bei der Stiftung Kliniken Valens.

Steigen die Kosten für den Kanton langfristig?

  • Die Reha Triemli ist finanziell selbsttragend, der Kanton ist nicht beteiligt.
  • Ganz im Gegenteil: Die Kliniken Valens werden mit dem Standort am Triemli die Wertschöpfung im Kanton Zürich positiv beeinflussen: Es entstehen Arbeitsplätze und die Rehaklinik wird sich positiv auf den Forschungsstandort Zürich auswirken.
  • Alle durch die neue Rehabilitationsklinik bezogenen Leistungen werden vollumfänglich dem Stadtspital vergütet.